„Als wäre ich nie weg gewesen“

Heiko Berends ist Seminarleiter in der CNC-Akademie, dem HEDELIUS-Schulungszentrum für Anwender.

 

 

Dass es ihn 2010 nach der Schule zu dem Meppener Traditionsunternehmen verschlagen hat, ist wohl kein Zufall: Sowohl sein Vater (Feinwerkmechaniker) als auch sein Cousin (Zerspanungsmechaniker) arbeiten ebenfalls seit vielen Jahren bei HEDELIUS. Eine Veranstaltung zur Berufsorientierung tat dann ihr Übriges. Er verbrachte einen Tag in der Firma und war direkt Feuer und Flamme. So begann er bei HEDELIUS seine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker.

Nach deren Abschluss arbeitete er vier Monate lang übergangsweise für ein Grafschafter Maschinenbauunternehmen, ehe er als Zerspanungsmechaniker in die hauseigene Fertigung von HEDELIUS einsteigen konnte.

Doch er wollte mehr: „Nach zweieinhalb Jahren in der Zerspanung habe ich dann gekündigt und in Vollzeit eine Fortbildung zum Techniker gemacht.“ Eine gute Entscheidung – schließlich sieht man sich bekanntlich immer nochmal im Leben. Getreu diesem Motto standen ihm die Türen bei HEDELIUS auch weiterhin offen, und so war sein Wiedereinstieg zwei Jahre später reine Formsache.

„Es fühlte sich so an, als wäre ich nie weg gewesen“, erinnert er sich heute. Das lag wohl auch nicht zuletzt an seinen Kollegen, mit denen er auch während seiner Abwesenheit stets den Kontakt hielt: „Wir haben uns weiterhin in der Freizeit getroffen. Dadurch war ich dann auch immer bestens über das Tagesgeschehen in der Firma informiert“, erzählt er.

Als Seminarleiter schult Heiko heute Anwender, die fit in der Programmierung von Bearbeitungszentren und der Automation von Fertigungsprozessen werden wollen. Er leitet sowohl allgemeine Grundkurse als auch mehrtägige Individualschulungen, die auf den speziellen Anwendungsfall der Kunden zugeschnitten sind. Die Voraussetzungen sind dabei immer wieder anders: „Vom Einsteiger bis zum Profi ist alles dabei. Es macht einfach Spaß, sein Wissen mit all diesen Leuten teilen zu können.“, berichtet er.

Weitere Mitarbeiterberichte.