„Man kann sichtbar wirken und Dinge verbessern“

Philipp Lammers ist REFA-Fachmann und seit Mitte 2018 bei HEDELIUS beschäftigt.

 

 

Als gelernter Maschinenbautechniker wurde er anfangs als Industriemechaniker in der Montage eingesetzt, wo er Struktur und Aufbau der HEDELIUS-Maschinen im Detail kennengelernt und auch ein gutes Gefühl für die Arbeitsabläufe in der Produktion entwickelt hat – optimale Voraussetzungen, um genau diese Abläufe immer wieder ein kleines bisschen besser zu machen.

Aus diesem Grund wurde er bereits ein Jahr später zum REFA-Fachmann befördert. Die dafür erforderliche Grundausbildung wurde ihm von HEDELIUS finanziert. Philipp sieht darin einen Ausdruck der Wertschätzung seiner Arbeit: „Es ist wirklich toll, so intensiv unterstützt zu werden“, berichtet er.

Dass es ihn nach der Schule in eine handwerkliche Ausbildung gezogen hat, ist alles andere als überraschend: „Ich habe schon immer gerne herumgeschraubt und Dinge ausprobiert. Da lag es dann natürlich nahe, mein Hobby zum Beruf zu machen“. Über den Onkel seiner Freundin ist er schließlich zu HEDELIUS gekommen – heute sind die beiden direkte Arbeitskollegen.

Als REFA-Fachmann ist er inzwischen aufs Büro gewechselt und fungiert dort als wichtiger Vermittler zwischen Theorie und Praxis: Er widmet sich der Prozessoptimierung, erstellt Zeitstudien und legt die genauen Abläufe in der Montage fest, um das Beste aus der Fertigung herauszuholen.

Warum er seinen Job mag, weiß Philipp genau: „Man kann sichtbar wirken und Dinge verbessern, und das ist für mich sehr erfüllend“.

Weitere Mitarbeiterberichte.